Archiv für den Monat Oktober 2011

Nach dem Umbau wird gelesen

Nach all den Beiträgen zum Umbau der Bücherei, erscheinen heute endlich mal wieder Buchtipps, diesmal im Bereich der Bilderbücher.

Schöne, fantasievolle und besondere Bilderbücher sind in den vergangenen Wochen erschienen, hier eine kleine Auswahl:

Peter Carnavas: Edward und der letzte Baum

Eine Welt ohne Farben, voller Beton und Autos – so nimmt der kleine Edward seine Stadt wahr.

Glücklicherweise kennt Edward den letzten schönen Ort – den Baum am Ende der Strasse. Jeden Tag fährt er mit seinem Dreirad dort vorbei, vergisst seine Umgebung und genießt die Ruhe. Doch eines Tages muss er feststellen, sein Baum wurde abgeholzt! Einige Tage trauert Edward um seine grüne Oase, bevor er seinen eigenen, ganz speziellen grünen Begleiter entdeckt, den er von nun an immer mit sich herumfahren kann.

„Guerilla Gardening“ in Bilderbuchformat.

Catherine Rayner: Erik

Was muss gemacht werden, damit ein riesiger Elch in ein viel zu kleines Buch passt?

Das ist eine sehr gut Frage! Mit Hilfe eines kleinen Freundes und viel Papier und Klebeband könnte Erik erfolgreich sein, wer weiß…

Wer wissen möchte, ob zusätzliches schieben, scharren und strampeln helfen, der sollte sich Catherine Rayners wunderbares Bilderbuch „Erik“ bei uns ausleihen!

Martin Auer: Schlafen gehen

Alle gehen schlafen: Fotografen, Menschen aus Bremerhaven, der Schäfer mit seinen Schafen, Geografen und alle die wir auf unserer Reise trafen.

   Mit kurzen Reimen begleiten uns Martin Auer und Lotte               Bräuning in den Schlaf.

 

Alves, Katja: Gertrud und Gertrud

Ungünstig, wenn Eltern ihren Kindern die gleichen Namen geben und sie dann auch bei noch Gertrud heißen. Nach ewigen Verwechselungen, beschließen die Schwestern, dahin zu fliegen, wo es keine andere Gertrud geben würde- selbstverständlich getrennt voneinander.

Nach einigen Jahren des Lebens in der Ferne, kehren beide Gertruds nach Hause zurück und müssen feststellen, dass nun auch alle weiteren Geschwister auf „Gertrud“ hören.

Ein schönes Bilderbuch zum Thema Individualität und die Entwicklung einer eigenen Persönlichkeit.

Ulf Nilsson: Bagger, Traktor, Mauersegler

Tanklöschfahrzeug, Abschleppwagen, Müllwagen, Gabelstapler, Laster, Eiswagen, Sattelschlapper, Betonmischer…. All diese Fahrzeuge kann man bei einem Spaziergang durch die Stadt entdecken. Aber auch Marienkäfer, Ameisen und Mauersegler gehören zum Stadtbild. Auf dem Weg zum Bücherbus der Stadtbibliothek erkunden drei Kinder ihre Umgebung und sehen Dinge, die wir als Betrachter des Bilderbuches wohl erst bei zweiten Durchblättern gefunden hätten. Gehen Sie auf Entdeckungsreise!

Catharina Valckx: Pfoten hoch!

 Von seinem Vater soll Hamster Billy das Gangstern lernen. Ausgestattet mit einer leeren Pistole, Gürtel, Maske und Hut beginnt er seine Mission. Der pfotenlose Regenwurm bekommt als erstes sein zaghaftes „Pfoten hoch“ zu hören, die Maus nimmt Billy nicht ernst und der Hase läuft schnurstracks an ihm vorbei. Erst den Fuchs kann er beeindrucken und sogar in die Flucht schlagen. Hamster Billy wird nie ein guter Gangster werden, aber dafür hat er drei neue Freunde gefunden.

Charlotte Gastaut: Die große Reise von Fräulein Pauline

Paulines Welt ist bunt, ihre Fantasie blühend und sie nimmt uns mit auf ihre Reise.

Aufräumen, Zähne putzen, zuhören und ins Bett gehen sind lange nicht so spannend wie ein Flug hinauf in den Himmel, ein Besuch im Zauberwald, ein Tauchgang zum Meeresgrund und der Flug mit einem Luftballon.

Ein zauberhaftes Bilderbuch mit großartigen Illustrationen! Nehmen Sie sich die Zeit, Geister, Fabelwesen und Meerjungfrauen zu entdecken und gehen sie mit Fräulein Pauline auf eine lange Bilderbuchreise!

Ich wünsche Ihnen und Euch viel Spaß beim Lesen und Entdecken!

Jung und dynamisch

Wann liegt in einer Bibliothek (außer in der HOEB4U) der Altersdurchschnitt der Angestellten schon mal unter 25 Jahren? 🙂

Am heutigen Nachmittag schaffen wir es! Und dann auch gleich mit einem Schnitt von 22,25 Jahren!

„Treffpunkt Bibliothek“

…so ist der Titel der zentralen Aktionswoche des Deutschen Bibliotheksverbandes. Leider hatten wir in diesem Jahr durch den Umbau nicht die Zeit dazu etwas vorzubereiten.

Trotzdem – wir wollen Ihnen den netten Videoclip dazu nicht vorenthalten:

Geschafft!

Ja, wir sind wieder für unsere Leser (Hörer, Spieler, …) da!
Nach 6 Wochen harter Arbeit ist es vollbracht: Die Bücherei strahlt in neuem Glanz.
Hellere, freundlichere Farben prägen jetzt die Bücherei, Wände wurden entfernt,
die Kinderbuchecke ist fast auf doppelte Größe angewachsen.

Alles in Allem also ein klarer Gewinn, dass das Kreismedienzentrum eingezogen ist.

Überzeugen Sie sich selbst:

oder kommen Sie vorbei und lassen sich überraschen:

Mo, Di, Do 10 bis 18 Uhr, Fr, Sa 10 bis 13 Uhr!

Der Countdown läuft

Noch 19  Stunden bis zur Wiedereröffnung!

Die Spannung steigt, die Leser warten und fragen sich: Wie wird es wohl aussehen?

Seien Sie gespannt und freuen Sie sich mit uns!

Weil es so schön ist, haben wir wieder von 10 bis 16 Uhr geöffnet!